Die Macht des Wortes

Wenn es darum geht, eine Idee Realität werden zu lassen, geht es nicht ohne das Wort. Die richtigen Wörter tragen dazu bei, aus einer guten Idee ein erfolgreiches Projekt zu machen. Dabei ist es egal, ob die Wörter eine investigative Reportage, einen Nachrichtentext, einen Blogartikel oder die Beschreibung eines neuen Produkts bilden. Erst das Wort macht den Gedanken greifbar.

Als Reporter habe ich schon eine ganze Menge mit Wörtern gearbeitet, seit ich mir meine ersten Sporen bei der Tageszeitung Gießener Allgemeine verdiente. Weitere Stationen waren die Deutsche Presseagentur und der Deutsche Depeschendienst. Ob Reportage, Nachricht, Korrespondenten- oder Reisebericht, sei es Politik, Feuilleton oder Wirtschaft: Zeitgeschehen in Worte und oft auch in Bildern zu fassen, gehört zu meinem Metier - online, offline und bei Bedarf auch mit komplettem Ganzseitenumbruch.

Da schadet auch ein wenig journalistische PR nichts, die ich ausschließlich für Institutionen und Unternehmen mache, für die ich auch persönlich einstehen kann - wie zum Beispiel für das Regionalmanagement Mittelhessen.

Möchten Sie mehr erfahren, was die Macht des Wortes für Ihr Projekt tun kann? Ich erzähle Ihnen gerne mehr darüber.

Kontakt


Das könnte Sie interessieren

 Latest Blogpost

Warum ich als Journalist oft meinen Beruf verschweige

Es gibt diese Situationen: Wenn ich beim Reisen ein Flughafenvisum ausfüllen muss, man beim Smalltalk gefragt wird oder jetzt zuletzt, als dieses fünfjährige Mädchen, Tochter einer Bekannten, vor mit steht: „Was machst Du von Beruf“, fragt mich die Kleine. „Fotograf“, antworte ich. Bei anderen G [...]

Media Weekly

Das klingt interessant für Sie, müssen Sich im Moment aber um andere Dinge kümmern?

Die digitale Welt verändert sich ständig. Ich halten Sie auf dem Laufenden, damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen. Ich beschränke mich auf das Wichtige, versprochen! Falls nicht, können Sie sich jederzeit abmelden.

Ich berate Sie gerne persönlich.